Archive for Oktober, 2007

Yvonne Gilli von den Grünen, Wil, SG findet Minarette vorteilhaft da sie ihr zukunftig Wecker und Armbanduhren ersparen werden...!Kantonsrätin und Nationalratskandidatin Yvonne Gilli aus Wil SG, erachtet Minarette als Geschenk, da die zukünftigen Gebetsrufe ihr Wecker und Armbanduhren ersparen sollen!

Selbst wenn Frau Gilli diese ungeheuerliche Aussage nicht ganz ernst gemeint hat wird sie sich mit folgenden wichtigen Punkten auseinandersetzen müssen. (Dieser Beitrag wird ihr, anderen Kantonsräten/innen und der lokalen Presse per Email geschickt werden.)

- Die viertelstündlichen Weckschläge in Wil von 3 (DREI!) verschiedenen Kirchen, alle wild durcheinander, JEDE VIERTELSTUNDE, während der gesamten gesetzlich vorgeschriebenen Nachtruhe ersparen uns bereits heute Wecker und Armbanduhren!

- Die Muezzine beginnen traditionellerweise um 5 Uhr morgens zu singen. Will Frau Gilli jeden Tag um 5 Uhr morgens aufstehen? Wenn sie das will, ist sie der Meinung dass all ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger auch um 5 Uhr morgens geweckt werden sollen?

- Was wird in Zukunft wichtiger sein – die viertelstündlichen Weckschläge der Kirchen oder der Gesang der Muezzine um 5 Uhr morgens? (Werden alle 3 Kirchen und der Muezzin gleichzeitig Lärm machen dürfen, oder jede(r) hintereinander?

- Was wenn der Muezzin so laut singt dass die Kirchenglocken nicht mehr zu hören sind?

- Was wenn die Kirchenglocken so laut läuten dass der Muezzin nicht mehr zu hören ist?

- Das gesundheitsschädliche Kirchenglocken-Gebimmel bezahlen wir bereits heute mit unseren Steuergeldern – wer wird den Muezzin bezahlen?

- Die Grünen sind gegen Umweltverschmutzung – was tun sie (und insbesondere Kantonsrätin Yvonne Gilli aus dem lauten Wil) gegen die akustische Umweltverschmutzung?

 

 

 
(Bild aus den Wiler Nachrichten vom 4. Oktober 2007)