Fluglärm - Kirchenglockenlärm: Leserbrief von Peter UehlingerGlockenlärm stört mehr als Fluglärm?

Leserbriefschreiber Peter Uehlinger hat natürlich völlig recht wenn er schreibt dass Flugzeuge – ganz im Gegensatz zu Kirchenglocken – einen wirtschaftlichen Sinn haben.

Dennoch darf Fluglärm nicht mit Kirchenglocken-Lärm verglichen werden. Während nämlich  der Lärm eines Flugzeuges langsam anschwillt, schwillt der Lärm bei einer Glocke ähnlich wie bei einem Wecker sofort steil an.

Da für eine Aufwachreaktion weniger der absolute Wert sondern vielmehr die Differenz pro Zeiteinheit wichtig ist, darf Fluglärm unter keinen Umständen mit Glockenlärm verglichen werden.

Schon früher wurde Fluglärm mit Glockenlärm verglichen. So wurde z.b. in der  Kathedrale St. Gallen der Fluglärm gegen den Glockenlärm ausgespielt.

Auch die IG Stiller betont:

"Offen bleibt die Frage der Beurteilung des nächtlichen Kirchenglockenlärms – speziell des Zeitschlages. Das Bundesamt bezeichnet 60 dB als eine Lautstärke, bei welcher es zu Aufweckreaktionen kommen kann. Dieser Wert wurde aus Untersuchungen mit Fluglärm abgeleitet. Da Glockenlärm eine ganz andere Charakteristik hat (schnelles Anschwellen), da er auch beim Einschlafen stört und da Flugzeuge nicht die ganze Nacht lärmen, hält die IG Stiller diesen Wert für zu hoch."

 

Leave a Reply