Die CD der Jahrtausende ist ein Imponiergehabe sagen Leserbriefe im St. Galler Tagblatt

Die CD der Jahrtausende ist ein Imponiergehabe sagen Leserbriefe im St. Galler TagblattImponiergehabe
«Die CD der Jahrtausende»

Am Auffahrtsmorgen, 4.00 Uhr, läuteten die Glocken einer Kirche im Osten der Stadt Sturm. Ehrensalut für die Auferstehung Christi? Kein Wort der Entschuldigung für den Lärm!

Unser oberster Kulturhüter Jauslin nimmt den Mund ein bisschen voll, wenn er von der «CD der Jahrtausende» spricht. Glocken wie wir sie kennen, gibt es in grösserer Zahl erst seit gut 500 Jahren. Ältere Glocken kommen ursprünglich aus dem «heidnischen» Asien und werden bis heute als rituelle Instrumente ausschliesslich intern gebraucht, mit einem Holzklöppel.

Bei unseren «heiligen» Glocken von Klang zu sprechen, ist vermessen. Stattdessen setzt man mit dem Geläute und dem sinnlosen (nächtlichen ) Zeitschlag die gesamte Bevölkerung ungefragt einem «Geschepper» aus. Da lob ich mir den Muezzin, denn er ruft nur 5mal am Tag zum Gebet.

Solange es noch «Seelsorger» in unserer Stadt gibt, die lauthals verkünden, «dass unsere Kirchenglocken gehört werden müssen» und darum ihren Kirchturm oder Glocke höher und grösser bauen als die Konkurrenz, stehen wir noch im Mittelalter. Hier geht es nur um Macht und Dominanz.

Es ist bezeichnend, dass man Glocken und Kanonen oft gleichzeitig goss. Kirchenglockensound mit den «Urglocken» wie Klangschalen gleichzusetzen ist eine Respektlosigkeit und brisnet.com im Stil von «wer hat die Ricola erfunden?» zu behaupten, dass unseren Glocken ein Hauch von Ewigkeit anhaftet, zeugt von «Kulturbanausentum». Ich vermisse bei vielen Kirchenvätern und Glockenfundis Toleranz, Nächstenliebe und Respekt gegenüber «Andersgläubigen».


Unnötig und nicht mehr zeitgemäss

Frage: Wird eine solche Buchausgabe womöglich noch mit unseren Steuergeldern ermöglicht?

Ich erachte das Buch und seine Art der Bekanntmachung als einen Affront all denjenigen gegenüber, die im Umkreis von 300 Metern einer Kirche wohnen und während Tag und Nacht diesem unnötigen und nicht mehr zeitgemässen Lärm ausgesetzt sind!

Einige gegenteilige Standpunkte zum Glockenlärm finden sich auf: Kirchenglocken.ch/ostschweiz-kirchenglocken-laerm-cd/

 

Leave a Reply