fruemsen-sax-sennwald-kirchenglocken-laerm-kultur.jpgSind Kirchenglocken in Frümsen, Kanton St. Gallen, Lärm oder Kultur?

In einem Leserbrief an den Werdenberger&Obertoggenburger stellt Frau Sabine Lack die Frage ob Kirchenglocken Kultur oder Lärm seien.

Dabei behauptet sie dass die Glocken der Kirchen als erstens einfach mal zum Gebet mahnen.
Zum Gebet mahnen? Jede Viertelstunde? Mitten in der Nacht?

Dass die Kirchenglocken an vielen Orten jede Viertelstunde geschlagen werden, weiss Frau Lack vielleicht nicht – so gibt es im Dorf Frümsen nämlich gar keine Kirche… Die Nachbargemeinden Sax und Sennwald verzichten beide auf den Viertelstundenschlag; sowohl nachts aber auch tagsüber!

Sabine Lack schlägt vor dass auch Atheisten beim Glockenläuten kurz aufhorchen, innehalten und dankbar sein sollen, dass wir in einem Land wie der Schweiz wohnen dürfen. Ist es auch möglich dankbar zu sein wenn keine Glocken läuten? Vergessen wir, dass wir in der Schweiz wohnen wenn es ruhig ist?

Wie viele andere behauptet Frau Lack dass Kirchen mit Glockengeläut schon lange an ihrem Ort standen, bevor Menschen zugezogen sind. Das ist in vielerlei Hinsicht eine unsinnige Behauptung:

1.) Menschen haben schon in der Schweiz gewohnt bevor es Kirchen gegeben hat.

2.) In etlichen Kirchen wurde zum Beispiel der viertelstündliche Zeitschlag erst in jüngerer Zeit eingeführt. Vorher galt die Tradition der Nachtruhe.

3.) Selbst wenn die Kirchen schon ewig hiergewesen wären. Haben sie deswegen das Recht die Menschen mit überflüssigem Glocken-Lärm Tag und Nacht zu stören?

 

 

 

Leave a Reply