Auf der bekannten Ronorp.net Website ist eine grosse Diskussion zum Thema Glockenlärm entbrannt.

Wer ist eigentlich überhaupt pro-Kirchenglockengebimmel?
Da macht die Obrigkeit wegen jedem bisschen Lärm ‘nen dicken Hals, und ich dreh jeden Sonntag kurz vor 10h schier durch, wenn die Kirchen mit ihrem Lärmterror loslegen. Wofür denn?!? Die paar Leute die dorthin gehen, wissen ja wohl, wann’s anfängt. und für den Rest ist’s doch bloss Lärmterror.

Weshalb haben die Kirchen das Recht, solchen Krach zu machen? Sollte da nicht mal gleiches Recht für alle gelten? Wenn unsereins die ganze Nacht durch jede Viertelstunde lärmen würde, hätten wir eine Anzeige wegen Nachtruhestörung am Hals…

Die Gegner greifen wie üblich zu den ewiggleichen und komplett unlogischen Argumenten wie z.b.:

ja, schafft die kirchenglocken ab…. hauptsache, wir sind multikulti und lassen minarette und anderen blödsinn zu….

Es geht nicht darum die Kirchenglocken "abzuschaffen"! Die Glockentürme dürfen bleiben – aber eben unter der Voraussetzung der Einhaltung der Nachtruhe, und der Mässigung des Glockenlärms während des Tages. Und was hat die Reduzierung des Glockenlärms mit Minaretten zu tun?

Selbstverständlich darf keine Religion die Nachtruhe stören; Privatpersonen dürfen nachts nicht mit einem Musikinstrument ihre Nachbaren belästigen – warum aber darf dies die Kirche?! Und das Ganze erst noch finanziert mit unseren Steuergeldern!

Wenigstens etwas Beständiges, das regelmässige Geläute, in einer unbeständigen Welt. Lasst mal schön die Kirche im Dorf, sozusagen. (Manchen bedeutet das Läuten was, auch wenn sie nicht hingehen.)

Warum machen wir nicht die Nachtruhe zu "etwas Beständigem"?

Die Kirche bleibt auch ohne Glockenlärm im Dorf. Den Menschen die nachts ruhig schlafen wollen bedeutet die Nachtruhe etwas, auch wenn sie nicht gegen die Kirche sind…!

…meine kleine geschichte zu diesem thema: meine damals 10-jährige tochter musste vor ein paar jahren für einige wochen ins kinderspital. oft konnte sie nachts nicht schlafen und fühlte sich sehr einsam und verlassen. von einer nahen kirche hörte sie jeweils die glocken läuten. das gab ihr trost und sie fühlte sich weniger allein. diese geschichte finde ich sehr liebenswert.

Das ist nicht eine "liebenswerte" geschichte, sondern zeigt unhaltbare Zustände auf: Ist im Kinderspital niemand während der Nacht für die Kinder da?! Die soziale Betreuung von Kranken wird einer seelenlosen Glocke übertragen, die gleichzeitg viele andere Menschen am Schlafen stört – und somit krank macht!

Ron Orp ist vorallem bekannt für seinen vielgelesenen Kult-Newsletter mit Lifestyle- und Ausgangsinformationen in verschiedenen Schweizer Städten. Zur Diskussion:

Ronorp.net/Zuerich/forum/messages/ laermterror-kirchenglocken

 

Leave a Reply